Alternative Methode zur Pille & Co.: Verhütung ohne Hormone

Posted on Location: 5 min read

Let’s do some „We shouldn’t be doing this“ things.

Eine Zeit lang war das Raunen sehr laut. Pille! Hormone! Schlecht! WTF! Wie Du bereits mitbekommen haben magst, bin ich gegen diese „Bewegungen“. Allen ist aufeinmal eingefallen, dass die Pille schlecht ist und es Auswirkungen auf den Körper hat. Okaaaaayy… Könntest Du jetzt mein Augen-Verdrehen sehen, würdest Du Dich evtl. amüsieren oder verwundert gucken. Ich meine, WO zum Kukuk haben alle denn hingehört als die zum Arzt rannten um sich das Hormonpräparat verschreiben zu lassen?! Dieses Thema stößt bei mir auf vollkommene Unverständins.

Und doch habe ich ein, zwei Freundinnen, die in der Tat – bereits lange vor der Anti-Pille-Bewegung – keine so guten Erfahrungen mit der Verhütungsmethode gesammelt hatten. Ich will mit meinen Äußerungen im ersten Absatz nicht sagen, dass das alles Schwachsinn ist, lediglich zum Ausdruck bringen, dass man manchmal den Kopf einschalten sollte und nicht einfach nur einer Bewegung folgt wie ein frommes Lamm.

Durchaus gibt es Personen, die auf die Wirkung der Pille quasi angewiesen sind. Auch davon habe ich eine Freundin in meinem Umfeld und kann da ganz klar auch aus eigener Erfahrung sprechen. Für mich gibt es einfach nichts Besseres als die Pille. Eine alternative Verhütung ohne Hormone kommt bei mir gar nicht in Frage. Das nur ergänzend zu meiner Meinung.

Nachdem wir uns nun alle kurz abgeregt haben, komme ich zum eigentlichen Thema. Mich erreichte eine Nachricht (rechts), die meine Meinung  zum Thema „Verhütungsmethoden“ erfragte. Lange habe ich es vor mich hergeschoben, weil ich für mich herausfinden wollte wie ich denn nun wirklich dazu stehe. Kritisch? Offen? Haben ich dazu überhaupt etwas zu sagen? Tausend Gedanken schossen mir durch den Kopf. Die erste Idee dazu war, dass ich meine Freundin, die im medizinischen Bereich arbeitet, dazu befrage und ein Interview – ggf. in Video-Form – daraus mache. Da ich jemandem nicht etwas aufzwängen möchte, der sich mit einer Sache unbehaglich fühlt, kam das Video nicht zustande. Also verlief sich das Thema wieder, wobei mein Entwürfe-Postkorb mich immer wieder daran erinnerte, dass da noch etwas aussteht. Ich nahm mich schließlich dem Thema, auch wenn verspätet, an und war dazu bereit meine Meinung beseite zu schieben und mich Neuem hinzugeben.

Da ich die Anti-Pille-Bewegung gezwungenermaßen verfolgt hatte, ist mir entgangen wieviele Frauen tatsächlich nach einer Verhütung ohne Hormone suchten. Also nicht weil es kein kommerzieller Trend war/ist, sondern weil hinter vielen Mädchen ganz besondere Gründe standen. Mein Blickwinkel hatte sich einfach geändert. Ich fine, und Du wirst mir da evtl. recht geben, dass es zu viel Geschrei, Blogbeiträge, Stories etc. über die Resultate des Absetzens der Pille gibt, jedoch kein Beitrag usw. wirklich sagte wie es anders gehen könnte. Also welche Verhütung ohne Hormone gibt es? Was steckt hinter jeder dieser Alternativen? Einige möchte ich hier nennen und ganz besonders auf den Zykluscomputer eingehen.

An vielen Stellen im Netz konnte ich herauslesen, dass die Angst vor Schwangerschaft bei einer Alternative sehr groß ist. Außerdem ist bei mir der Eindruck haften geblieben, dass sich alle auskennen, jedoch keiner etwas Handfestes weiß. Das war schon mal der erste Dämpfer für mich. Mit den Worten meiner Freundin im Hinterkopf, konnte ich jedoch nicht glauben, dass es so gar keine Statements im Netz gibt, die Studien o.ä. aufweisen über die Sicherheit einer Verhütung ohne Hormone. Kondome, Diaphragma, Hormonspirale, Pille. Alles Begriffe, die rauf und runter beschrieben werden. Gääähn! Kennt man schon. Wo bleibt aber „der heiße Stoff“?

Ich bin nicht die richtige Person, die Dir erzählt, welche Verhütung ohne Hormone die beste ist, aber ich gebe Dir gern einen kleinen Überblick. Nagel mich also nicht fest und informiere dich weiterhin über die Methode, die Dein Interesse geweckt hat…

Vielerorts heißt es wenn man die Pille nicht, dann habe man keine Menstruatuionsblutung, sondern eine Hormonabbruchblutung. Okay. Soweit erscheint es mir logisch. Weiter wird erzählt, dass Frauen eher selten wissen wie es sich anfühlt einen normaler Zyklus zu haben. Genau dies ist mit der Verhütung ohne Hormone möglich und zwar ohne schwanger zu werden. Also, folgende drei Verhütungen ohne Hormone halte ich für okay. Was folgt ist eine nicht ganz wertfreie Beschreibung:

The only way to really have safe sex is to abstain. From drinking.

  • Kupferspirale: Sie ist eigentlich für eine längerfristige Verhütung vorgesehen und wird von Arzt eingesetzt. Meiner Meinung nach sieht das Teil „pervers“ aus. Eine T-Form oder irgendwas, was ein auserirdischer ‚Preditor‘ sein könnte. Die Spirale, die btw keine ist, hat wie bei einem ob. eine Schnur zum Herausziehen. Dies dient dazu, dass der Arzt das gute Stück auch wieder rausbekommt. Ich bekommen schon von bloßen Hinsehen Angst. Aber… sie hemmt durch das Freisetzen von Kupferionen die Mobilität der Spermien. Dadurch, dass die Kupferspirale an sich ein Fermdkörper in der Gebärmutter ist, verhindert sie das Einnisten einer Eizelle. (Nicht, dass bald eine Anti-Kupferspirale-Bewegung entsteht, weil – oh Schreck! – das Teil „Kupfer“ abgibt. Also sehr plakativ gesprochen.)
  • Kupferkette: Dieses Ding ist schon eher nach meinem Geschmack. Ein kleines, flexibles „Röhrchen“, das von einem speziell dafür trainierten Arzt in dem oberen Gebärmuttermuskel verankert wird. Das Einführen erfolgt durch eine spezielle Nadel und der Verankerungsprozess soll innerhalb von ca. 7 Tagen vollendet sein. Das Herausholen der Kupferkette wird als „nicht traumatisch“ bezeichnet, da auch keine Beschädigungen stattfinden. Die Wirkung der Kette finde ich persönlich umso erstaunlicher! Sie ist genauso wie bei der Kupferspirale. Okay, ich weiß jetzt nicht wie ich meine Emotion bei dem vorangegangenen Satz ausdrücken soll. Ich muss selbst lachen. Aber der ernüchternde Satz, dass sie genauso funktioniert, ist nicht das Erstaunliche daran. Die ist, dass sie sofort eine Verhütung bietet. Und sogar bis zu fünf Tagen rückwirkend. Somit ist sie auch sehr gut für eine Notfallverhütung. Denn auch wenn ein Ei bereits befruchtet wurde, wird deren Einnisten in 99% verhindert. Finde ich toll
  • Zykluscomputer: Es gibt drei Arten von Zykluscomputer: hormonelle, symptomale und Temperaturkomputer. Sie ermitteln automatisch die fruchtbaren Tage, wobei dennoch Daten eingetragen werden müssen.
    • Der Hormoncomputer ermittelt mit Hilfe des LH-Wertes aus dem Urin den Eisprung.
    • Beim Symptomalen Computer werden aus den Werten der Basaltemperatur (misst man nach dem Aufwachen morgens noch im Liegen – und zwar rektal, oral oder vaginal) und anderen Fruchtbarkeitsmerkmalen die (un-)fruchtbaren Tage festgestellt. Dazu gibt es ebenfalls eine manuelle Methode, aber die fand ich zu undurchsichtig und vor allem zu aufwändig.
    • Der Temperaturcomputer erfasst die Basaltemperatur, da diese zum Eisprung hin steigt. Auch dazu gibt es eine manuelle Methode. Da misst man seine Temperatur und hält sie auf einem Zyklusblatt fest.

Ich muss sagen, ich habe mir weit mehr Methoder zur Verhütung ohne Hormone angeschaut. Diese finden hier keinen Platz, weil ich die irgendwie undurchsichtig, eklig oder zu anstrengen fand -> z.B. Temperatur Messen, Billings Methode etc. Oder sie sind in meinen Augen einfach nicht besonders sicher erschienen. Beispiele? Coitus Interruptus, Kalender Methode. Auch wenn ich mich am Anfang von diesem Beitrages ausgekotzt habe, muss ich den vielen Frauen und Mädels, die die Pille wegen negativer Auswirkungen absetzen, recht geben. Ich streite nicht ab, dass die Pille oder andere Präparate bzw. hormonelle Methoden bestimmte Sachen nach sich ziehen und ich will keinem die Pille schön reden. Jeder sollte für sich entscheiden was er/sie seinem Körper antut. Nur bitte – bitte schaltet den Kopf erst ein und rennt dann nicht wie aufgeschreckte Hühner herum und schreit nach, was andere auch schreien nur um irgendeinen Hype mitzunehmen. Nicht cool!

Meine Meinung zum Zykluscomputer: finde ich persönlich scheiße. Wie soll ein Computer unseren Körper kennen, wenn wir ihn selbst nicht mal entschlüsseln können? Verschieden „Dinge“ können die von Computer wiedergegebenen Werte beeinflussen – keine Ahnung: Fieber, hormonelle Veränderung, Unwohl Sein, irgendwas gegessen haben, das eine temporäre Veränderung mit sich bringt, ein längerer Zyklus als normal…… Spliss… was weiß ich! I think you got it. Ich will damit nur ausdrücken, dass ich mich auf so ein Ding nicht verlassen würde, weil ich dazu kein Vertrauen hätte. Bevor mir so ein Teil ins Haus kommt, verzichte ich lieber auf Sex!

Wozu ich jedoch starke Sympathien aufgebaut habe, ist die Kupferkette. Ein paar Jahre weiter gesprochen, könnte ich mir sogar vorstellen so ein Teil „zu tragen“. Wieso nicht jetzt? Nun, a) ich habe absolut keine Probleme mit der Pille und das bleibt so. Mir hätte nichts besseres passieren können als die kleine gelbe Tablette. B) gefühlt, gibt es noch wenige Ärzte mit viel Praxiserfahrung, die die Kupferkette fachmännisch und vor allem nicht traumatisch einsetzen könnten. Dennoch, wenn mich jemand fragen würde, wie er/sie verhüten soll, dann würde ich dazu raten sich mit der Kupferkette auseinanderzusetzen…

XOXO
signature

Subscribe so you don’t miss a post

Sign up with your email address to receive news and updates!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

This blog is about sharing my personal style, my rare travel adventures, my thoughts and my personal and business experiences. Because life is so much more about than fashion!

Previous
Law of Attraction: Das Leben ist eine Manifestation der eigenen Gedanken und Gefühle
Alternative Methode zur Pille & Co.: Verhütung ohne Hormone

error: Content is protected !!