Law of Attraction: Das Leben ist eine Manifestation der eigenen Gedanken und Gefühle

Posted on Location: 2 min read

Vor einiger Zeit – langer Zeit –  hatte ich in meiner Story die Frage gestellt, was Dich gerade beschäftigt. Dort hatte ich erklärt, dass ich meine Meinung zu Deinem Anliegen äußern würde, damit Du einen anderen Blickwinkel erhältst. Lange habe ich nichts von mir hören lassen. Zwei Theme sind übrig geblieben. Um eines davon geht es heute. Und zwar um das der Law of Attraction. Im Deutschen hört man eher öfter: Das Gesetz der Anziehung.

Thoughts become things. If you see it in your mind, you will hold it in your hand.

Der Ausgangspunkt ist, dass ich eine Nachricht erhielt, die den Inhalt hatte, dass die Macht der Gedanken unser Leben beherrsche (Bild unten). Ohne groß nachzudenken, habe ich aus meiner Erfahrungskiste einiges herausholen können um sofort mit einer Antwort loszulegen. Ich hatte sogar schon ein Video dazu abgedreht. Und dann dachte ich ‚Nein‘. Hinzu kam, dass ich mit Instagram ziemlich strugglete und einfach keinen Elan mehr hatte meine Energie reinzustecken. Also gab ich mir Zeit. Ruhezeit. Und dann lief mir schon wieder der Begriff Law of Attraction über den Weg.

Ein kurzer Überblick für die, die damit nichts anfangen können. Beim Law of Attraction, oder dem Gesetzt der Anziehung, geht es darum, dass alles, was Du denkst und Dir vorstellst – bewusst oder unbewusst – wahr wird. Du ziehst quasi das an, was Du rufst. Dazu gibt es auch Sätze wie:

  • Gleiches zu Gleichem
  • Wie Du in den Wald hineinrufst…
  • Du wirst das, woran Du am meisten glaubst.

Auch Henry Ford sagte einst:“Whether you think you can, or you think you can’t-you’re right.” Sprich, egal was Du denkst, Du wirst immer recht behalten. Weil Du genau das anziehst, was Du herbeirufst. Man könnte auch Karma dazu sagen. Wenn Du beispielsweise ein Vorstellungsgespräch hast und vorher schlechte Erfahrungen gemacht hattest, dann wirst Du wahrscheinlich auch nur das Schlimmste erwarten und oft wird es auch genauso eintreten. Davon kann ich nun wirklich ein Buch schreiben. Ich hatte mich als Kurzfassung bereits in dem Artikel Männer und Groll – wieso passt das für mich zusammen? darüber ausgekotzt.

Diese Nachricht hatte mich über Instagram erreicht

Badeanzug: H&M

Bluse: Zara

Believe you deserve it. And the universe will serve it.

Ich bin jemand, der nicht gerade auf der „Es ist alles so positiv und toll“-Welle mitschwimmt. Ich  mag diese Welle nicht, weil ich der Meinung bin, dass sowohl Positives als auch Negatives zum Leben gehört. Es ist auch sogar „schlecht“ das Negative zu ignorieren, denn auch das lässt uns wachsen und trägt dazu bei, dass wir die Person sind, die wir heute sind. In meinen Augen ist es richtiger zu hinterfragen wieso, weshalb, warum und sich mit dem Gefühl auseinander zu setzen. Findet man keine Lösung, kommt sie zu einem späteren – gar unerwarteten – Zeitpunkt. Dann heißt es, die Situation/den Zustand/das Gefühl hinzunehmen und zu akzeptieren und darauf zu vertrauen, dass es zu etwas gut ist.

Es heißt, das Gesetz der Anziehung sei immer präsent. Man kann sich zu hundert prozentiger Sicherheit darauf verlassen, dass es reagiert. Es ist ein Gesetz. Punkt. An dieser Stelle musst DU verstehen, dass das Gesetzt der Anziehung nicht bewerten kann ob etwas gut oder schlecht für Dich ist. Es reagiert einfach auf das, was DU am meisten denkst/fühlst. Bist Du ein Griesgram, wirst Du auch nur das wahrnehmen. Bist Du ein offener, fröhlicher Mensch, wirst Du das Gute sehen und erfahren. In diesem Zusammenhang ist mir in der letzten Jahren immer wieder das Buch The Secret (Werbung) über den Weg gelaufen. Für alle, die auch keine Lust haben zu Lesen: man kann sich das auch als Hörbuch reinziehen – während einer Autofahrt zum Beispiel. Zusammenfassend geht es dort darum, dass wir unser Leben selbst in der Hand haben. Ich fand diesen Gedanken irgendwie befremdlich. Klar entscheide ich was ich möchte, aber dass das was ich denke mein Leben beeinflusst?

Jedenfalls bin ich zum Anfang diesen Jahres gereift. Seit vielen Jahren herrscht bei mir in einem Bereich Stillstand. Und ich haaaasse es! Ich konnte über nichts anderes nachdenken, als dass dies oder jenes nicht klappt und warum das alles so scheiße ist etc. Und? Klaaar, es wurde nicht besser – weil ich es aber auch unterbewusst erwartete. Anfang diesen Jahres habe ich beschlossen, dass eine Veränderung her muss. Und wie ändert man etwas? Indem man sich selbst verändert! Dazu habe ich einige Neuerungen in mein Leben eingeführt. Im Artikel Wie lernt man positiv(er) zu denken? und Warum es sinnvoll ist ein tägliches Journal zu führen kannst Du meine Reise/Gedanken dazu erfahren.


It’s unlimited what the universe can bring when you understand the great secret that thoughts become things.


Durch mein Journal und das bewusste Wahrnehmen von Gegebenheiten kann ich heute zurückblicken und mich fragen what the hell war mein Problem?! Ich habe in kürzester Zeit gelernt positive und negative Dinge anzunehmen und mich bewusster dem Positiven hinzugeben. Meine Challenge besteht noch darin auf meine Gedanken zu achten. Eine Art Tagebuch zu dem zu führen was ich so denke. Dies hat den Hintergrund, dass ich erfahren möchte was mich leitet bzw. was ich dadurch anziehe. Hinzu kommt, dass Bob Proctor sowie Laura Malina Seiler seit Anfang des Jahres zu täglichen Begleitern meines Alltags geworden sind und mir neuen Schwung geben.

Today I expect and believe in miracles.

Law of Attraction – dieses Thema ist einfach zu komplex, dass man es in ein paar Sätze packen könnte – finde ich. Meine Empfehlung an jeden, der gerade auch strugglet, ist sich genau damit auseinander zu setzen. Dem Gesetz der Anziehung. Sprich, (auch) mit seinen Gedanken, mit seinen Angewohnheiten und ggf. sogar mit den Menschen, mit denen man so herumhängt. Das alles hat Auswirkungen auf das Leben und die (nicht) erfüllten Ziele. Ändere Deine Gedanken und Dich und Du wirst das anziehen, was Du Dir schon immer gewünscht hast. So wie mir zugetragen wurde:“…wenn man positiv denkt, geschieht auch nur Positives. Und je mehr ich daran glaube, desto mehr positive Dinge passieren. Fast wie von Zauberhand.“
XOXO
signature

Subscribe so you don’t miss a post

Sign up with your email address to receive news and updates!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Comments
  • Jana
    28. Februar. 2019

    Oh das wäre ja zu schön, wenn das tatsächlich wahr werden würde, was ich mir gerade am meisten wünsche, bzw. woran ich an meisten denke 🙂 Von Karma hab ich schon oft gelesen. Dieses Gesetz war mir neu! Da muss ich mich mal näher mit auseinandersetzen!

    Liebe Grüße
    Jana

    • Anna
      28. Februar. 2019

      Liebe Jana,

      vielen Dank für Deinen Kommentar 😊

      Das Gesetz der Anziehung ist eine wirklich tolle „Sache“ und dessen wert sich damit zu befassen. Ich bin damit schon sehr oft in Berührung gekommen und so kitschig wie es sich anhört, alle Kraft liegt in uns selbst. Das Buch, das ich oben vorgeschlagen hatte -The Secret – ist ein Link zu amazon. Dort kannst Du Dir gern durchlesen was es beinhaltet. Und je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, desto mehr versteht man das anzuziehen, was man sich wirklich wünscht und glücklich zu sein.

      Alles Gute 💞

This blog is about sharing my personal style, my rare travel adventures, my thoughts and my personal and business experiences. Because life is so much more about than fashion!

Previous
Pretty little liars! Ich ziehe blank a.k.a. die dunklen Seite von Influencern & Bloggern
Law of Attraction: Das Leben ist eine Manifestation der eigenen Gedanken und Gefühle

error: Content is protected !!