Auf der Jagd nach meinem Brautkleid

Posted on Location: , 1 min read

Okay, als erstes muss ich zugeben, dass ich nie jemand war, der vom Heiraten geträumt hat. Geschweigedenn jemand, der sich seit der Kindheit ausmalte wie das Brautkleid aussehen soll. Klar gibt es viele Frauen, die sich als Mädchen keine Gedanken über ihre Hochzeit gemacht haben. Ich erinnere mich dabei jedoch an eine Freundin –  da waren wir vielleicht 10 -, die wünschte sich sehr zu heiraten und konnte es kaum erwarten eine Familie zu gründen. Ich hielt das damals für Humbug. Mit meinem Antrag kam dann auch meine Zeit mich mit dem Thema befassen zu müssen. Ich stand vor einer riesigen Herausforderung und hatte absolut keine Ahnung in welche Richtung mein Brautkleid gehen sollte.

So ahnungslos wollte ich schnellstmöglich herausfinden welcher Stil zu mir passt und mich im Anschluss darum kümmern das schönste Kleid für mich zu finden. Blöd nur,  dass man bei Brautkleider-Geschäften Termine lange im voraus vereinbaren muss. Einerseits verständlich, andererseits wollte ich jetzt sofort ein Kleid anziehen und schauen was mir steht.

Mein erster Brautladen war ein türkisches Geschäft. Ich wusste, dass dort mein Geschmack mit dem ganzen Glitzer getroffen werden könnte. Ein Prizessinen-Kleid war das erste, das ich mir über den Körper streifte. Es fühlte sich merkwürdig an. Es passte nicht zu mir. Somit ging es ins nächste Geschäft. So viele schöne Kleider! Und doch hatte ich immer das Gefühl, ich machte mich mit der Anprobe zum Affen, weil einfach nichts gefiel. Mein dritter Besuch war in einem Shopping-Center mit einer eigenen Brautmode-Abteilung. Ich stöberte durch die Fläche und war erschrocken darüber wie teuer das ganze ‚Zeug“ war – immer noch ist. Ich ließ es also ruhen. Fürs Erste.

A wedding dress is both an intimate and personal for a woman – it must reflect the personality and style of the bride.

Circa zwei Monate später fühlte ich mich wieder dazu bereit das Projekt Brautkleid aufzunehmen. Okay, ich muss zugeben zwischenzeitlich war ich auch auf einer Hochzeitsmesse gewesen und habe mir Inspirationen nicht nur zum Kleid, sondern auch zur Deko geholt. Dennoch, ich hatte immer noch keine Idee wie mein Brautkleid aussehen sollte. Eins wusste ich jedoch, ich konnte einige Styles schon ausschließen. Also war der erste Streifzug doch nicht so unerfolgreich gewesen. Das machte mir immerhin Mut.

Aber was passt denn nun zu mir?

Wie finde ich MEIN Brautkleid?

DAS Kleid, wo mir, wie im Fernsehen, vor Freude die Tränen kommen?

Ein Kauf in einem Geschäft kam irgendwie nicht in Frage. Also was tun?

Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass ich aus allen gesammelten Eindrücken mein eigenes Kleid erstellen könnte. Die Frage war nur wie teuer es sein würde. Im Internet stieß ich auf eine russische Schneiderin, die sich auf den Bereich Brautkleider spezialisiert hatte. Schnell vereinbarte ich einen Termin. Mit meiner Trauzeugin im Schlepptau ging es dann einige wenige Wochen später nach Berlin. In der Zwischenzeit hatte ich genug Impressionen bei Pinterest gesammelt um genau erklären zu können was ich wollte. Doch irgendwie war das auch nicht zufriedenstellend. Mir fehlte einfach etwas Handfestes. Eine Zeichnung zu dem Besprochenen. Zudem konnte ich mir aus den vielen Stoff- und Spitzeschnippseln kein Kleid vorstellen. Das Positive daran war, dass sich der Preis in Grenzen hielt. Ich musste nur noch die mehrfachen An- und Abfahrten hinzurechnen. Alles in allem habe ich den Termin abgesagt, weil mir das ganze Projekt zu vage war.

Ich ärgerte mich so sehr über mich selbst. Vor allem darüber, dass ich mich nicht entscheiden konnte. Die Kleider in den verschiedenen Stores sagten mir nicht zu. Das hieß, ich hätte um ein Vielfaches mehr an Geld ausgeben müssen um DAS Kleid in der Designer-Ecke zu finden. Genau diesen Schritt wollte ich nicht gehen, weil es nach oben keine Grenzen gab und gibt. Ich wollte unbedingt in meinem vorher gesetzten finanziellen Rahmen bleiben. So befragte ich nochmal Mr. Google nach einer Schneiderin. Dieses Mal in der Nähe. In Hamburg wurde ich dann fündig: Cinderella-Traumkleid. (Werbung; unbeauftragt)

Bevor ich einen Termin vereinbarte, musste ich mir endlich klar werden was ich alles mag. Also erstellte ich eine Liste mit Bildern der Details, die ich auch in meinem Brautkleid haben wollte. Eigentlich war die gar nicht so lang und speziell. Die Summe aller Wünsche machte die große Herausforderung für mich aus. Wie konnte man so viel in einem Kleid kombinieren? Stellte ich doch zu hohe Ansprüche an mein Kleid? Der erste Termin war dann auch zügig vereinbart, sodass meine BFF und ich nach Hamburg fuhren um vorzufühlen ob es dieses Mal mit der Schneiderin passen würde. Was ich absolut nicht erwartet hatte war, dass ich eine Zeichnung aus den vorher geschickten Wünschen erhalten würde. Ich war sehr positiv überrascht. Aber irgendwie war das nicht hundert prozentig das, was ich haben wollte. Für mich stand jedoch dennoch fest, dass ich mein Kleid dort entwerfen ließe. Zuhause angekommen, habe ich mich hingesetzt und mein Kleid selbst detailliert beschrieben und gezeichnet. Es gab sogar ein Lob von der Designerin dafür! Da konnte ich mir auf die Schulter klopfen.

Once in a while, right in the middle of an ordinary life…. love gives us a fairytale.

An alle Bräute to be: Mädels, ein maßgeschneidertes Kleid ist nicht so teuer wie ihr es annehmt. Die Kosten sind zum Teil genauso hoch wie die der Kleider aus einem Brautmode-Geschäft. Gut, eBay ist da nicht zu schlagen, aber hinter den Verkäufern auf eBay stecken zum größten Teil chinesische Firmen und da ist die Verarbeitung meist nicht so toll. Und so ein Kleid muss man auch zum Schneider bringen, weil es nicht so richtig passt. Aber das muss natürlich jede für sich entscheiden.

XOXO
signature

Subscribe so you don’t miss a post

Sign up with your email address to receive news and updates!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Comments Yet.

This blog is about sharing my personal style, my rare travel adventures, my thoughts and my personal and business experiences. Because life is so much more about than fashion!

Previous
Einladungskarten zur Hochzeit
Auf der Jagd nach meinem Brautkleid

error: Content is protected !!