Home Random Aberglaube, Vorbestimmung und Übernatürliches

Aberglaube, Vorbestimmung und Übernatürliches

by Anna
0 comment
Aberglaube, Vorbestimmung und Übernatürliches

Glaubst Du an Übernatürliches?

Ich spreche natürlich nicht für alle, aber die meisten aus meiner Heimat sind durch die verschiedensten Aberglaube geprägt. Schwarze Katzen, die die Strasse überqueren. Leitern, unter denen man nicht durchgehen soll. Gebrauchte Spiegel, die man nicht kaufen soll. Der sechste Sinn. Wahrsagerei. Der böse Blick. Freitag der 13. Und und und. Es gibt unendliche Aberglaube, wo ich mir manchmal denke, dass ich gar nicht aus dem Haus gehen darf – oder mich gar darin bewegen, wenn man wirklich alles beachtet.

So kenne ich aus Erzählungen aus dem Dorf, dass kleine Teufel bei Nachteinbruch vor der Haustür gesichtet wurden. Dass eine Bäuerin merklich von einem Dämon besessen war. Vorahnungen, der einen bestimmten Strasse nicht zu folgen und sich im Nachhinein herausstellte, dass genau zu diesem Zeitpunkt – auf dieser bestimmten Strasse – sich etwas Schlimmes ereignet hat. Eingebungen sich dringend umzusetzen und im nächsten Augenblick genau auf diesen alten Platz ein Baum fiel. Das ist doch irre! Oder doch nicht…

Wahre Geschichten

Steigen wir mal etwas tiefer in die Materie. Schon mal was vom Exorzismus gehört? Den Film kennt doch „jeder“. Wahre Geschichten dazu gibt es ebenfalls… Fragt doch einfach mal Google: Klick hier

So, und nun kommen wir zurück zu der bessesennen Frau im Dorf meiner Oma in der Ukraine. Alles Humbug! Das dachte ich auch, bis ich die Story hörte und selbst vor dem Haus stand. Jetzt noch habe ich Gänsehaut und ein Unbehagen! Alles fing damit an, dass die Frau immer kränker aussah. Wie ausgelaugt. Immer fahler werdende Haut. Plötzliche Alterung und Gewichtsabnahme. Dann hat man sie gar nicht mehr gesehen. Nachbarn berichteten, dass auf dem Grundstück der Frau auf einmal alles anfing zu verderben und zu sterben, während die Nachbarsgärten weiterhin fröhlich vor sich hin blühten, saftig und grün waren. Tiere der Frau starben ganz plötzlich. Alles, aber auch alles um sie herum wurde fahl und der Tod breitete sich aus. Und das alles nur auf ihrem Grundstück. So starb die Frau irgendwann. Keiner hatte seitdem ihr Grundstück betreten – aus Angst von dem Dämon ergriffen zu werden.

Mir ist auch mal etwas Merkwürdiges passiert. Das hatte ich auf Instagram zwar schon beschrieben, greife es hier aber nochmal auf. Meine Eltern waren mal an einem Abend ausgegangen. Das Haus fand ich schon immer gruselig bei Dunkelheit. Einige Tage zuvor ist die Freundin meiner Mutter gestorben. Sie war eine besondere Person. An diesem Abend spürte ich, dass ihre Seele uns besuchen kam. Lucky, der Hund meiner Eltern, reagierte total merkwürdig. Er sprang vom Sofa, lief zu einer bestimmten Stelle im Raum, setzte sich und schaute hoch. Danach lief er mit eingezogenem Schwanz weg. Mich überkam ein ganz komisches beengendes Gefühl. Als wäre jemand im Zimmer und würde mich beobachten. Da ich das mit der Seele der Freundin meiner Mutter assoziierte, fing ich an mit dem Geist zu reden und die beklemmende Stimmung wich. Als wäre nach einem wolkenverhangenen Schauer die Sonne wieder da.

Schon mal gehört? Man sagt ja, Tiere können Geister besser wahrnehmen. Dazu habe ich mir sagen lassen, dass man vor einem Neubezug einer Immobilie eine Katze in Haus lassen sollte. Sie wird durch ihr Verhalten „sagen“, ob sich eine böse Kraft darin befindet (Auch hier gibt es Theorien).

Die Gute Seite des Ganzen

Nicht alle Aberglaube sind gruselig. Bedenkt doch mal, dass die meisten in der Bevölkerung auch an Gott glauben! Schutzengel! Wieviele – vor allem – Kinder sind aus dem Fenster eines Hochhauses gefallen und hatten es unbeschadet überlebt… Glaube wer was wolle, aber wenn man sich mit dem ein oder anderen auseinander setzt, dann kommt nicht drum herum zu sagen, dass es da Etwas gibt…

 

You may also like

Leave a Comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Translate »
error: Content is protected !!